Info

  • Anreise & Parken

    Das Nonstock-Festival wird auf den Wiesen des Röderhofs stattfinden. Dieser liegt am Ende von Nonrod im wunderschönen Odenwald.

    ANFAHRT MIT DEM AUTO

    Adresse des Nonstock-Festivals:

    Röderhof
    Rodensteiner Straße 87
    64405 Fischbachtal-Nonrod

    Kartenansicht

    Google Maps

    ANFAHRT MIT DEN ÖFFIS

    Mit dem RMV zur Bushaltestelle Fischbachtal-Niedernhausen Linde

  • Corona-Maßnahmen

    Die folgenden Regeln gelten vorbehaltlich der zum Veranstaltungszeitpunkt geltenden Regeln und Vorgaben. Es wird hierzu noch mal ein Update vor der Veranstaltung per Mail an alle Teilnehmer geben. Sie können, abhängig von den am Veranstaltungstag geltenden Bestimmungen sowohl verschärft, als auch gelockert werden.

     HYGIENEREGELN

    Eintritt erfolgt, wie oben beschrieben, nur durch Vorlage eines negatives Testergebnisses (nicht älter als 24h), eines Impfnachweises oder eines Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate).

    Durch Markierungen wird der Bereich vor der Bühne in Weideflächen eingeteilt. In diesen Flächen sind jeweils max. 10er Gruppe erlaubt. Die Gruppen dürfen während der Veranstaltung nicht gewechselt werden. Ein Wechsel der Zone ist nur als ganze Gruppe möglich. Das Tragen einer Maske ist in diesen Zonen nicht erforderlich. Zum Verlassen oder Betreten einer Zone dürfen andere Zonen passiert werden. Hierbei sollte bei Bedarf eine Maske getragen werden.

    An allen frei begehbaren Flächen gilt die 1,5m Abstandsregel. In Bereichen mit hoher Personendichte gelten die AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Maske tragen).

    Diese Bereiche sind: Toiletten, Bar, und Grill-/Essensstände 

    Markierungen und Schilder weisen in diesen Bereichen auf das Tragen einer Maske hin. In diesen Bereichen ist der Verzehr von Speisen und Getränken nicht gestattet.

    Auf den Toiletten und dem gesamten Veranstaltungsgelände wird Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Wenn mal eine Flasche leer ist, könnt ihr einem Crewmitglied Bescheid geben.

    ! Bei Regelverstoß erfolgt der Veranstaltungsausschluss !

  • Einlass
      • Einlass ist ab 16 Uhr
      • Einlass nur durch Vorlage von:
        • 3G-Nachweis: Negatives Schnelltestergebnis (nicht älter als 24 h), Impfnachweis oder Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate)
        • Hinterlegten Kontaktdaten (via Ticket)
      • Jugendschutzbestimmung: „Eltern-Zettel“ falls unter 16 Jahre bzw. unter 18 Jahre
  • Camping

    Gecampt werden kann auf einer ausgewiesenen Wiese des Röderhofs. Wir behalten uns vor kurzfristig Änderungen vorzunehmen.

    Die Zelte können ab 16 Uhr aufgeschlagen werden.
    Zugang
     zu den Campingplätzen bekommt man nur mit gültigem Festivalbändchen!

    Auf dem Campingplatz sind max. 2 Liter an mitgebrachten alkoholischen Getränken erlaubt. Diese dürfen nicht mit auf das Festivalgelände genommen werden. Harter Alkohol ist dabei nicht ermaubt.

    Falls ihr vorhabt mit einem Camper oder Wohnmobil zu übernachten, können diese auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden.

  • Essen & Getränke

    GETRÄNKE

    Bitte beschränkt eure alkoholischen Getränke auf 2 Liter pro Person. Harter Alkohol ist nicht erlaubt!

    Gekühlte Getränke erhaltet ihr an unsrer Bar „Zum feuchten Eck“

    ESSEN

    Es wird eine Möglichkeit zum Grillen geben. Das Grillzeug müsst ihr allerdings selbst mitbringen.

    Zudem wird der Goldene Hirsch mit leckeren Speisen versorgen.

  • Nicht erlaubt
    • Das Grillen ist vorerst nur an unseren bereitgestellten Grills bzw Grillstellen erlaubt
    • Einweggrills und offenes Feuer sind grundsätzlich verboten
    • Das Jugendschutzgesetz gilt selbstverständlich auch auf dem Campingplatz
    • Auch wenn wir auf dem Land sind, bitten wir euch eure (Haus)-Tiere zu Hause zu lassen
    • Den Anweisungen der Crew ist Folge zu leisten
    • Außerdem sind folgende Dinge verboten:
      • Glas (Flaschen, Gläser, etc.)
      • Harter Alkohol
      • Trockeneis
      • Brennbare Flüssigkeiten (z.B. flüssiger Grillanzünder)
      • Generatoren
      • Illegale Drogen
      • Waffen im Allgemeinen
      • Pyrotechnik
      • waffenfähiges Plutonium
  • Jugendschutz

    Die gültigen Jugendschutzbestimmungen werden selbstverständlich auch auf dem Nonstock-Festival eingehalten. Dazu zählt:

    • Alkohol: Bier und Apfelwein ab 16 Jahren, Branntwein und branntweinhaltige Getränke (Spirituosen) ab 18 Jahren
    • Tabak-Konsum: Ab 18 Jahren.

    Unsere Hausrechtsvertreter*innen und besonders das Theken-Personal werden die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen überwachen.

    Ihr könnt Euch eine entsprechende Vereinbarung hier herunterladen.

    EINLASS FÜR JUGENDLICHE

    • Alter von 0 bis einschließlich 12 Jahre
      Zutrittsbestimmungen:
      Konzertgelände: nur mit Personensorgeberechtigtem*
      b. Campingplatz: nur mit Personensorgeberechtigtem*
    • Alter von 13 bis einschließlich 15 Jahre
      Zutrittsbestimmungen:
      Konzertgelände: nur mit Personensorgeberechtigtem* oder Erziehungsbeauftragtem**
      b. Campingplatz: nur mit Personensorgeberechtigtem* oder Erziehungsbeauftragtem**
    • Alter von 16 bis einschließlich 17 Jahre
      Zutrittsbestimmungen:
      a. Konzertgelände (ab 24:00 Uhr): nur mit Personensorgeberechtigtem* oder Erziehungsbeauftragtem**
      b. Campingplatz (ab 24:00 Uhr): nur mit Personensorgeberechtigtem* oder Erziehungsbeauftragtem**
      Jugendliche von 16 bis einschließlich 17 Jahre ohne Personensorgeberechtigtem* oder Erziehungsbeauftragtem** haben bis 24:00 Uhr das Festivalgelände (Konzertgelände und Campingplatz) zu verlassen!

    * Personensorgeberechtigte

    Personensorgeberechtigter ist die Person, der allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs die Personensorge zusteht. In der Regel sind dies die Eltern.

    ** Erziehungsbeauftragte

    Erziehungsbeauftragter ist jede Person über 18 Jahren, soweit sie für die Zeit der Veranstaltung aufgrund einer schriftlichen Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person, Erziehungsaufgaben wahrnimmt.

    Bei Begleitung des Kindes oder Jugendlichen durch einen Erziehungsbeauftragten muss die Vereinbarung zur Erziehungsbeauftragung rechtsverbindlich ausgefertigt und unterschrieben sein. Dieses Dokument ist vom Erziehungsbeauftragten samt Ausweis immer bei sich zu führen. Sollte dies bei einer Kontrolle nicht gegeben sein, drohen ein polizeilicher Verweis und eine Meldung an das zuständige Jugendamt. Es muss die Möglichkeit der Heimfahrt der zu beaufsichtigenden Person gewährleistet sein.

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Personensorgeberechtigten, also in der Regel die Eltern, in ihrer Verantwortung entscheiden, wer den Erziehungsauftrag übernehmen kann und in welchem Umfang dieser übertragen wird. Auch die Person, der die Erziehung übertragen wird, sollte sich darüber im Klaren sein, welche Verantwortung hierdurch übernommen wird.

  • Sicherheit

    Die Crew ist in den Eingangsbereichen und auf dem gesamten Festivalgelände präsent.
    Ihr erkennt sie an den Crew-Shirts

    Bei Auftreten von Problemen wendet euch bitte direkt an die Crew

    Den Anweisungen von der Crew ist unbedingt Folge zu leisten

    ERSTE HILFE

    Ersthelfer*innen sind vor Ort. Im Ernstfall wird der Notruf informiert. Verbandskästen sind an unserer Bar „Zum feuchten Eck“ erhältlich

    Lageplan

    GEHÖRSCHUTZ

    Wir übernehmen keine Haftung für Hörschäden und für Beschädigung oder Verlust mitgebrachter Gegenstände.

    Ein Festival ist eine laute Veranstaltung. Denkt an einen Gehörschutz, falls Ihr ihn benötigt. Im Bedarfsfall können wir mit Gehörschutz aushelfen, allerdings nur in begrenztem Umfang.

  • Fundsachen

    Fundsachen können jederzeit an der Bar „Zum feuchten Eck“ abgegeben und dort abgeholt werden.

  • Helfer*innenportal

    Das Nonstock Festival wäre nichts oder seine vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Wir sind wie eine große Familie, die auch Abseits des Festivals immer wieder zusammenkommt. Ihr wollt Teil dieser Familie werden und uns Aktiv unterstützen? Wir suchen immer fleißige Hände die während des Festivals, aber auch beim Auf- und Abbau unterstützen. Und keine Sorge, ihr habt an jedem Festivaltag auch genug Zeit, selbst zu Feiern und Spaß zu haben (auch nach getaner Arbeit 😉 )

    Ihr wollt dabei sein, dann meldet euch hier an (unten haben wir die Aufgabenbereiche kurz beschrieben):

    Wo gibt es was zu tun?

    Während des Festivals:

    Die Bars: ohne sie sitzen wir alle auf dem Trockenen. Neben dem Verkauf von Getränken ist es auch immer wichtig, dass die Bars mit Nachschub versorgt werden

    Der Campingplatz was haben wir dort schon alles erlebt. Trichter, Flunkyball, Wasserbombenschlachten und noch vieles mehr. Trotz allem müssen wir darauf achten, dass sich dort alle Wohlfühlen und Sicher sind. Dazu sind, neben guter Laune zu verbreiten, auch die ein oder andere Kontrolle am Campingplatz-Eingang erforderlich.

    Kein Festival ohne Kasse. Hier werden Tickets kontrolliert, Bändchen verteilt und, bei Verfügbarkeit, Restkarten für das Wochenende oder den Abend verkauft.

    Und ohne Bändchen gibt es keinen Einlass auf das Festivalgelände. Neben professioneller Security, sind hier auch Helfer gefragt.

    Sei der Star auf unseren Bühnen! Zumindest während der Umbaupausen und Hilf als Stagehand die Bühne für den nächsten Act vorzubereiten.

    Und wenn du an Lampenfieber leidest, dann werde unser Star im Backstage-Catering und sorge dafür, dass unsere Künstler*innen und Helfer*innen mit leckerem Essen versorgt werden.

    Oder verticke den Merch für unsere Künster*innen oder unser Festival.

    Falls es dir Egal ist und du zu jeder Schandtat bereit bist, melde dich als Springer.

    Vor und nach dem Festival:

    Der Aufbau

    Gestalte mit uns das Festivalgelände und Hilf dem Design-Team dem Festival seinen unverkennbaren Charm einzuhauchen. Bau die Bühnen mit auf mit all ihrer Technik und dekorativen Elementen. Bereite das Gelände für das Festival und den Campingplatz vor. Wiese trimmen, Ausleuchten und Abstecken, damit sich Keine:r verläuft und überall sicher ankommt. Und dann alles was so anfällt. Es gibt in der Woche vor dem Festival immer was zu tun.

    Der Abbau

    Deko verstauen, Technik und Bühnen abbauen. Alles Fegen und die letzten Ravioli-Reste entfernen. Ja, der Abbau ist nicht immer angenehm, aber wenn alle mit anpacken, geht es schnell und macht auch immer ein bisschen Spaß.

    FAQ

    Das FAQ folgt, wir sind noch fleißig am Fragen sammeln…